Freitag, 10. Dezember 1999

Dampfmaschinen morgen in der Diskusion

Barth. Eine Interessengemeinschaft, die sich um den Erhalt der Barther Dampfmaschinen kümmern will, wurde kürzlich gegründet. Sechs Bürger gehören zu den Dampfmaschinen-Pionieren, die sich als beratendes Fachorgan verstehen und zwischen der Denkmalpflege und der Stadtverwaltung helfend vermitteln wollen. Verbindungen zu anderen Interessengemeinschaften, zu technischen Museen und zur Siemens-Stiftung wurden aufgenommen. Zu diskutieren ist zum Beispiel die Frage, wie der B-Plan für das Zuckerfabrikgelände aussieht und wo die Maschine einmal ihren Platz haben sollte. Weitere interessierte Bürger sind in der Dampfmaschinen-Gemeinschaft herzlich willkommen, Ansprechpartner ist Siegmar Goretzki (Telefon: 03 82 31 / 8 07 86).
Auf einen aktuellen Termin weist die Interessengemeinschaft hin: Am Sonnabend, dem 11. Dezember, soll es ab 9.30 Uhr eine Besichtigung der beiden Dampfmaschinen geben. Treffpunkt ist an der Maschine, die sich auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik befindet. Interessenten sind zu dieser Besichtigung eingeladen. Es soll unter anderem der momentane Zustand der historischen Dampfmaschine untersucht und die Sicherheit überprüft werden.

HANS-JOACHIM MEUSEL

 

Drucken  
 

 
 

© Ostsee-Zeitung GmbH & Co. KG